Upper Crust

Upper Crust - Band | Maniac Attack Records

Flughafen Lanzarote, 2011. Langeweile bei 30°C – warten auf die Rückkehr nach Kaltland. Mit der Idee für ein gemeinsames Bandprojekt im Gepäck sitzen Lars und Tommy in der Abflughalle als sie einen Bäcker mit dem Namen „Upper Crust“ entdecken. Sofort sind die Hamburger Punks sich einig: „Dat isser, der neue Bandname!“ Eigentlich wollen sie nicht wirklich Crust machen, sondern etwas derberen Deutschpunk, aber so kommt eins zum anderen. Zurück in der Hafenstadt, wird geprobt mit Tommy an der Gitarre und Lars am Schlagzeug. Bald ergänzt der gute Jörg die Band als Basser.
Nach dem UPPER CRUST Demo „Live in der Lobusch“ präsentiert MANIAC ATTACK RECORDS in Kooperation mit sieben weiteren Labels das Debutalbum „Virus“. Das Album ist zu 100% eine DIY-Produktion, das aufgenommen wurde in der „Lobuschstraße, wo die Chaoten in einem Mietshaus offenbar ihr Hauptquartier haben“ – so beschrieb ein allseits bekanntes Blatt, das damals noch als Zeitung bezeichnet werden durfte die Lobusch.

LINEUP (2014):

Tommy – Guitar, vocals
Jörg – Bass, backing vocals
Lars – Drums, vocals

Upper Crust - "Virus" (LP)

Upper Crust - Virus | Maniac Attack Records
Freunden der härteren Kost empfehlen wir Upper Crust – nicht verwandt oder verschwägert mit der Fressbuden-Kette. Hier wird eine kompromisslose Mischung aus 80er HC Punk, D-Beat & Crustcore geboten, wobei anders als der Bandname vermuten lässt HC-Punk im Vordergrund steht. Das Hamburger Trio, das ganz old school gerne mal für Spritgeld & Schnaps spielt, liefern nach ihrer „Live in der Lobusch“ Demo-CD nun endlich ihr längst überfälliges auf 500 limitiertes Debut-Album auf Vinyl ab.

TRACKLIST:


1.
Upper Crust
2.
Letzter Akt
3.
Mosh the Jedi
4.
Leeres Zimmer
5.
Nur Gebein
6.
Totale Stille
7.
Chicken Bootcamp
8.
Hund
9.
Shitkringel
10.
Technik Holocaust
11.
Meatbomber
12.
Virus

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

13.
Hypochonder
14.
Truckercunt of death